Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks

Internetpräsentation IHK Saarland - Partner der Wirtschaft


Kennzahl: 2396

Automobilwirtschaft

Der Fahrzeugbau ist Teil des industriellen Kraftzentrums des Saarlandes: Zusammen mit dem Maschinenbau und der Stahlindustrie zählt er zu den strukturprägenden Branchen der Saarwirtschaft. Rund 60 Prozent der Umsätze werden im Ausland erzielt. Alles in allem sind dem Automotive-Cluster, zu dem auch Teile der Stahlindustrie, fast alle Gießereien sowie einige Betriebe des Maschinenbaus, der Gummi- und Kunststoffindustrie und aus dem Bereich der Metallbearbeitung zählen, 245 Unternehmen zuzurechnen, die zusammen einen Umsatz von 17 Mrd. Euro erwirtschaften. Doch gegenwärtig befindet sich die Branche in einem erheblichen Strukturwandel: Technologischer Fortschritt, neue Regulatorik infolge verschärfter Klimaschutzziele, die Diskussion um die Antriebsart der Zukunft und vieles mehr wirkt hier ein. Um all dies zu meistern, brauchen die Unternehmen gute Rahmenbedingungen, in Europa, im Bund und in den Ländern. Dafür treten wir als IHK ein – damit das Autoland Saarland zukunftsfähig bleibt.


Automobilwirtschaft

in Zahlen

42.500

Beschäftigte

sind im Saarland in der Automobilwirtschaft tätig. Dies entspricht gut der Hälfte der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im verarbeitenden Gewerbe im Saarland. Sie erwirtschaften ein Drittel des industriellen Gesamtumsatzes.


Beliebte Artikel

  • 01
    Bild: Wirtschaftsdaten Saarland

    Wirtschaftsdaten Saarland

    Alle Daten rund um die Industriebranchen, kompakt zusammengefasst.

  • 02

    Branchenbericht Fahrzeugbau

    Alles Wissenswerte rund um die Struktur des Fahrzeugbaus sowie zu dessen Perspektiven und Herausforderungen

  • 03
    Bild: Konjunktur

    Konjunktur

    Aktuelle Geschäftslage des Fahrzeugbaus und Erwartungen für die kommenden sechs Monate

Themenschwerpunkte


  • Standortpolitische Positionen

    Die IHK vertritt das Gesamtinteresse der Wirtschaft gegenüber Politik und Verwaltung. Insbesondere engagieren wir uns für die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur und eine bessere Anbindung des Saarlandes an andere Wirtschaftsmetropolen in Deutschland und Europa. Des Weiteren für schnelle Internetverbindungen – auch im ländlichen Raum, eine leistungsfähige Ver- und Entsorgung zu konkurrenzfähigen Preisen, attraktive Hochschulen, Studiengänge und Forschungsschwerpunkte, die sich auch am Bedarf der Wirtschaft orientieren, mehr öffentliche Investitionen sowie niedrigere Steuersätze, Abgaben und Bürokratiekosten.


  • Steuern und Finanzen

    Zur Sicherung guter Standortbedingungen übt die IHK aktiven Einfluss auf die Steuer- und Finanzpolitik aus und informiert mittels eines speziellen Newsletters über die aktuellen Entwicklungen der Steuer- und Finanzpolitik in Bund, Land und EU. Zusätzlich hält sie Informationen über ausgewählte Steuersätze oder in Form von Merkblättern zu steuerbezogenen Themen bereit.


  • Wege für morgen - Verkehr und digitale Infrastruktur

    Eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur aus Straßen, Schienen, Wasserwegen sowie Flughäfen ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg des Industrielandes Saarland im internationalen Standortwettbewerb. Denn sie gewährleistet eine schnelle, flexible und zuverlässige Mobilität von Personen und Gütern und ist damit Voraussetzung für Wachstum und Beschäftigung. Die IHK engagiert sich deshalb seit langem für einen bedarfsgerechten Ausbau der Verkehrswege. Die digitalen Autobahnen sind die Verkehrswege der Zukunft. Mitentscheidend für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der Saarwirtschaft ist deshalb eine ausreichende Versorgung mit schnellem Internet inklusive 5G in einem flächendeckendem Mobilfunknetz. Deshalb ist die IHK auch auf diesem Themenfeld aktiver Partner für Politik und Unternehmen.


  • Umwelt und Energie

    Die IHK unterstützt die Unternehmen in Fragen des betrieblichen Umweltschutzes und bei der Energiewende. Sie setzt sich für nachhaltiges Wirtschaften ein und hilft den Unternehmen mit Beratung und Kontakten, die im Umweltschutz liegenden Chancen zu nutzen und die gesetzlichen Verpflichtungen einzuhalten.

Häufig nachgefragt

  • Bei uns finden Sie den passenden Ansprechpartner zu allen Themen rund um gute Standortbedingungen für den Fahrzeugbau, sei es in Fragen der Ansiedlung oder Erweiterung, Energie- und Ressourceneffizienz, Fördermittel, Technologietransfer, Verkehrsanbindung oder Fachkräftesicherung. Und wir unterstützen beim Networking, etwa mit unseren grenzüberschreitenden Industrieforum Mobility, Innovation & Technologie oder mit unserem Branchenforum Fahrzeugbau, mit Informationsveranstaltungen rund um die Mobilität der Zukunft und vielem mehr.

    mehr zum Thema...

  • Charakteristisch für das Autoland Saarland ist das hohe Strukturgewicht von Zweigwerken und Tochterunternehmen großer Konzerne, deren kapitalintensive Produktionsstätten hier oftmals als Leitwerke im weltweiten Konzernverbund dienen und Maßstäbe für Innovationskraft, Produktivität und Produktqualität setzen. Sie waren in den vergangenen Jahren maßgebliche Treiber für Wachstum und Beschäftigung an der Saar und kommen zusammen auf einen Umsatzanteil von 90 Prozent.

    mehr zum Thema...

  • Die IHK ist wichtiger Ansprechpartner für die Branche. Doch gemeinsam können wir die Interessen der Branche noch gezielter durchsetzen und im engen Schulterschluss mit anderen den Unternehmen passgenaue Information und Beratung anbieten. Deshalb sind wir Teil eines Netzwerks bestehend aus Vereinen, Verbänden, Forschungseinrichtungen und Hochschulen, das der Automobilwirtschaft kompetent zur Seite steht. Dazu zählen u.a. autoregion e.V,, automotive.saarland, der VDA, das Wirtschaftsministerium und viele weitere Partner.

    mehr zum Thema...